Schröpfen

Die Schröpfbehandlung ist Jahrtausende alt, älter als der Aderlass und die Blutegeltherapie. Im klassischen Griechenland gab es einen Gott des Schröpfens „Telesphorus“.

Wir unterscheiden das blutige und das unblutige Schröpfen.

Wie wirkt die

unblutige Schröpftherapie

Durch das Setzen von unter Vakuum stehenden Schröpfgläsern auf die Haut wird eine Saugwirkung auf das darunter liegende Gewebe ausgeübt. Das unblutige Schröpfen ist einerseits ein Hautreizmittel mit einer optimalen Wirkung im Sinne einer Eigenblutbehandlung durch den erzeugten Bluterguss, andererseits werden unter Beachtung der Hautzonen innere Organe sowie Funktionskreise wesentlich beeinflusst.

Wie wirkt die

blutige Schröpftherapie

Durch das Setzen von unter Vakuum stehenden Schröpfgläsern, auf die vorher leicht eingeritzte Haut, wird eine Saugwirkung auf das darunter liegende Gewebe ausgeübt und Blut angesaugt. Das blutige Schröpfen kann als örtlicher Aderlass angesehen werden. Es wirkt entzündungshemmend, schmerz- und krampfstillend, blutverdünnend und blutreinigend und hat auf den Organismus eine ausleitende, entlastende Wirkung.

Hier findet das Schröpfen

Anwendung

• Bluthochdruck oder niedriger Blutdruck
• Cellulite
• Hexenschuss
• Hormonelle Dysbalancen
• Kopfschmerz, Migräne
• Menstruationsbeschwerden
• Müdigkeit (chronisch)
• Muskelverspannungen
• Neuralgien (Nervenschmerzen)
• Osteoporoseschmerzen
• Rückenschmerzen
• Schwäche (chronisch)
• Verdauungsstörungen wie Verstopfung

Nicht geschröpft werden darf bei Blutgerinnungsstörungen.

Die Art des Schröpfens, unblutig oder blutig, ist abhängig vom energetischen Zustand. Ob Energie zugeführt oder abgeleitet werden sollte.

Anwendungsform

Schröpfkopfmassage

Bei der Schröpfkopfmassage wird die Haut mit einem therapeutischen Öl eingerieben, dann wird ein Schröpfglas mit Vakuum aufgesetzt und die Hautoberfläche mit kreisenden Bewegungen massiert. Durch diese Massagetechnik werden alle Hautschichten und das Bindegewebe massiv durchblutet. Zudem werden die einzelnen Hautschichten von einander gelöst.

Hier findet die Schröpfkopfmassage

Anwendung

• Muskelverspannungen
• Ablagerungen im Bindegewebe

© Beatrice Grass · 2012 – 2019 · Impressum